Internationale Nachrichten

Ursprüngliche-Germanische-Poesie"

13. Die lichte Göttin . . . Freyjas Gedicht

Lieblich ihre Augen sehen! Worauf? Auf die Germanenleute die vor ihr stehen.-
Es streiten sich die Gefühle derer, denn ein Auge lacht- und eines weint. So sind Freude und Leid in diesen Augen harmonisch vereint.-
Auch versucht die Schar die Laute zu verstehen, Laute die von ihrem feingeschwungenen Munde scheinbar unhörbar ausgehen.-
Ihre Gesamterscheinung ist hell und licht. Da die Erscheinung hinter der Erscheinung mit reinem Herzen spricht.-
Einst ein Krieg, der grosse, der zwischen den Asen und den Wanen, sie als Geisel zu uns gebracht. Doch in Asgard und Midgard alsbald durch ihre Hold, unser Herze hat gelacht.-
Wir sie als lichte Göttin der Liebe heut verehren. Die weisen Lehrer in den Schulen uns ihren Namen lehren: FREYJA, die Wanengöttin wird sie geheissen. Durch ihre Lichtheit gelang es zwischen Asen und Wanen, Bande der Liebe und des Vertrauens zu schweissen.-
Drum hört Schlag für Schlag auf das, was Euch Euer Herze sagt, wenn ihr es seht, wie Freyja, die lichte, aus dem einen Auge lacht und aus dem anderen Auge klagt.-


ErilarWolf